Windrad

Im Hebräischen wurde das, was wir heute als «Heiligen Geist» kennen, «ruach» genannt. Das bedeutet so viel wie Wind oder Atem. Beides bringt dieses Windrad zum Kreisen.




Material:

  • PDF-Vorlage

  • Bügelperlen

  • Nagel

  • Korken

  • Holzspiess oder Stock


Download der Vorlage:

Windrad
.pdf
Download PDF • 80KB


So geht’s:


Die PDF-Vorlage auf buntes Papier ausdrucken oder bunt anmalen.

Den schwarzen Strichen entlang aus- bzw. einschneiden.

Mit einem spitzen Holzspiess oder einer Nadel die markierten Löcher einstechen. Der Nagel lässt sich so später einfacher durchs Papier drücken.

Zwei Bügelperlen auf den Nagel aufreihen.

Nun die einzelnen Flügel von vorne an den vorgestochenen Löchern auf den Nagel aufreihen.

Die Nagelspitze durch die Markierung in der Mitte des Windrads stecken.

Wieder zwei Bügelperlen auf den Nagel reihen.

Nun den Nagel in einen Korken drücken, bis das Windrad satt sitzt, aber noch genug Spiel hat, um sich zu drehen.

Ein Holzspiel von unten in den Korken stecken.



Tags:

#Pfingsten #Basteln #Windrad #Ruach